Ernst-Reuter-Schule II

zurück zur Übersicht Hessen

Logo Ernst-Reuter-Schule II

60439 Frankfurt am Main, Hessen

Anzahl Schülerinnen und Schüler: rund 1.200

Schulart: Integrierte Gesamtschule

Schultyp: Weiterführende Schule

Zur Website der Schule


Die Schule stellt sich vor

Die Ernst-Reuter-Schule II ist eine große Integrierte Gesamtschule und eine der ersten in Hessen. Sie war auch eine der ersten weiterführenden Schulen, die Gemeinsamen Unterricht im Modellversuch erfolgreich erprobte. Die Ernst-Reuter-Schule II nutzt einen denkmalgeschützten Schulcampus mit weitläufigen Grünflächen und bildet einen Schulverbund mit der ebenfalls dort ansässigen Oberstufe Ernst-Reuter-Schule 1. Die Schülerschaft der Ernst-Reuter-Schule II ist sehr heterogen. Dies bezieht sich auch auf die soziale Herkunft und die Sprachkompetenz. Als gesellschaftlich engagierte Schule hat sich die Ernst-Reuter-Schule II schon immer um sozial benachteiligte Schülerinnen und Schüler bemüht.

Die Ernst-Reuter-Schule II bildet die Vielfalt ihrer Schülerschaft durch eine Vielfalt ihrer Angebote ab. Es gibt vier besondere Schwerpunkte: Es gibt den Wahlpflichtbereich „Ästhetischer Schwerpunkt“ in den Jahrgängen 5 und 6, in dem für zwei Jahre zwischen künstlerischen, theaterpädagogischen und musikalischen (Bläser, Chor, Saiteninstrumente) Angeboten gewählt werden kann. Die musikalischen Angebote, werden für ältere Jahrgänge als Schulorchester, Big Band und ERSII-Chor fortgeführt. Als weiteren Schwerpunkt gibt es ein vielfältiges Sprachenangebot mit Englisch als erster Fremdsprache, Französisch, Italienisch und Spanisch als zweiter Fremdsprache und Spanisch und Italienisch als dritter Fremdsprache. Der dritte Schwerpunkt ist ein naturwissenschaftlicher Schwerpunkt mit Tierhaltung, Schulgarten und Grünpflege im Bereich Biologie und Experimentiergruppen mit einer maximalen Gruppengröße von 17 Jugendlichen bei der Einführung von Physik in Jahrgang 7 und der Einführung von Chemie in Jahrgang 8. Der vierte Schwerpunkt liegt in Demokratieerziehung durch das durchgängige Prinzip des Klassenrates von Klasse 5 bis 10 und demokratiepädagogischen Schwerpunkten im Fach Gesellschaftslehre.

Wir haben uns für die Mitarbeit bei der Initiative „Schule macht stark“ entschieden, weil wir einen selbstkritischen Blick auf unsere Unterstützungsangebote werfen und die zur Verfügung stehenden Ressourcen effizienter einsetzen wollen. Als einen besonderen Schwerpunkt sehen wir hierbei die Sprachkompetenzförderung unserer Schülerinnen und Schüler an.

Stand der Informationen Juni 2021

Die Schule arbeitet mit dem Regionalen SchuMaS-Zentrum Frankfurt am Main zusammen.