Gemeinschaftsgrundschule Carl Schurz Schule

zurück zur Übersicht Nordrhein-Westfalen

Logo GGS Carl-Schurz-Schule

58119 Bonn, Nordrhein-Westfalen

Anzahl Schülerinnen und Schüler: rund 370

Schulart: Grundschule

Schultyp: Primarschule

Zur Website der Schule


Die Schule stellt sich vor

Die Carl-Schurz-Schule ist eine offene Ganztagsschule im Gemeinsamen Lernen mit bis zu 400 Schüler*innen aus vielen verschiedenen Nationen. In 16 Lerngruppen werden die Kinder jahrgangsgemischt im systemisch ausgerichteten Gemeinsamen Lernen unterrichtet. Bis auf wenige Tagesgruppenkinder nehmen alle Schüler*innen am Ganztag teil.

Die Schule befindet sich in Neu-Tannenbusch in Bonn. Der Stadtteil ist mit einem negativen Image behaftet. Dies führt unter anderem auch dazu, dass eine Segregation an der Schule deutlich ausgeprägt ist. Auch eine hohe Fluktuation der Schülerschaft ist diesen Umständen geschuldet. Unsere Schüler*innen kommen mit sehr unterschiedlichen Voraussetzungen, Kompetenzen, Interessen und (sonderpädagogischen) Unterstützungsbedarfen in unserer Schule an. Multiprofessionelle Teams bestehend aus Lehrer*innen, Sonderpädagog*innen, Sozialpädagog*innen und Erzieher*innen arbeiten eng verzahnt zusammen und bieten den Kindern dabei ein breites und individuelles Unterstützungsangebot. Die Jahrgangsmischung 1 bis 4 ermöglicht den Kindern eine Grundschullaufbahn ohne Brüche.

Die Verknüpfung vom gemeinsamen Wertesystem sowie Vereinbarung von gleichen Regeln und Ritualen, die für die gesamte Schule gelten, bieten der Schülerschaft eine verlässliche Orientierung. Dies zu vermitteln und auf die Einhaltung zu achten, ist die gemeinsame Verantwortung aller im System beteiligten Personen. Einen besonderen Wert legen wir auf eine intensive Elternarbeit sowie die Zusammenarbeit mit außerschulischen Institutionen des Stadtteils und der Stadt.

Schul- und Unterrichtsentwicklung ist an der Carl-Schurz-Schule ein wichtiges Thema. Es gibt eine langfristige Planung. Wir prüfen jährlich, ob wir unsere Ziele erreichen oder ob wir unsere Meilensteinplanung anpassen müssen. Neue Ziele legt das gesamte Team fest. Für die Steuerung und das Vorantreiben der Prozesse ist eine Steuergruppe zuständig. Unser aktuelles Entwicklungsvorhaben ist die Weiterentwicklung des Unterrichts in den Kernfächern. Dabei liegt der Fokus nicht nur auf fachspezifischen Aspekten, sondern auch auf der gewinnbringenden Nutzung der vielfältigen Möglichkeiten, die die Jahrgangsmischung mit sich bringt.

Vielfalt ist an unserer Schule alltäglich und wird von allen Beteiligten als Bereicherung erlebt. Manchmal bringt sie auch herausfordernde Situationen mit sich. Das Kollegium ist weiterhin bestrebt sich in diesem Bereich fortzubilden und begrüßt das Angebot an fachübergreifenden Weiterqualifizierungsmaßnahmen teilnehmen zu können, um den Herausforderungen des Arbeitsalltags möglichst ressourcenschonend gegenüberstehen zu können.

Das Leitbild der Schule wurde vor kurzem mit allen an der Schule beteiligten Akteuren erstellt. Eine positive Organisationskultur liegt bereits zu Grunde. Aber auch in diesem Bereich gibt es sicherlich Neues zu entdecken und in die Arbeit einzubinden. Das Schulleitungsteam freut sich auf diese Herausforderung.

Eine Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern ist an unserem System unabdingbar. Im Sozialraum ist unsere Schule bereits stark vernetzt, was wir als sehr gewinnbringen ansehen. Mit Sicherheit kann hier jedoch eine Ausweitung stattfinden. Darüber hinaus freuen wir uns auch darüber, in einem größeren Zusammenhang - unter anderem auch mit anderen Schulen, die ein ähnliches Bedingungsfeld haben - zusammenzufinden und zu arbeiten.

Stand der Informationen Juni 2021

Die Schule arbeitet mit dem Regionalen SchuMaS-Zentrum Duisburg-Essen zusammen.