Hemingway-Schule

zurück zur Übersicht Berlin

Logo Hemingway-Schule Berlin

10115 Berlin, Berlin

Anzahl Schülerinnen und Schüler: rund 430

Schulart: Integrierte Sekundarschule

Schultyp: Weiterführende Schule

Zur Website der Schule


Die Schule stellt sich vor

Die Hemingway-Schule ist eine integrierte Sekundarschule. Mit rund 430 Schüler*innen ist sie eine kleine Schule, die Jahrgänge 7 bis 10 werden hier vierzügig unterrichtet. Im Schuljahr 2021/2022 wird die 7. Jahrgangsstufe fünfzügig. Über 340 der Lernenden sind Lehrmittelbefreite beziehungsweise „Bildung und Teilhabe“-Anspruchsberechtigte. Der Anteil der Jugendlichen mit Migrationshintergrund liegt bei über 80 Prozent.
Innerhalb der Schülerschaft nimmt der Anteil der Lernenden mit sonderpädagogischen Förderbedarfen immer weiter zu (im Schuljahr 2020/2021 92 Jugendliche). Auch viele der Schüler*innen ohne Förderbedarf zeigen große Wissenslücken beziehungsweise Lernschwierigkeiten auf. Vor allem die Grundkenntnisse in Deutsch und Mathematik sind oft gering ausgeprägt. Fast 15 Prozent der Schüler*innen aus den 10. Klassen verlassen die Schule ohne Abschluss.

Deshalb hat die Hemingway-Schule in ihr Schulleitbild, neben Werteentwicklung und Demokratieerziehung, auch individuelle Förderung, bestmögliche Schulabschlüsse und die Vorbereitung auf den Beruf aufgenommen.

Erste Schritte, um dieses Leitbild umzusetzen, sind bereits erfolgt. So sind positive Erfahrungen aus installierten Gruppen zu vermelden: die temporären Lerngruppen, die Kleinstklasse J für die Lernenden mit Förderbedarf in der geistigen Entwicklung oder auch das schulbezogene Kooperationsprojekt für Jugendliche mit schuldistantem Verhalten.

Diese Maßnahmen (unter anderem auch Trainingsraum, Schüler*innenhaushalt, gemeinsame einstündige Essenspause) zeigen positive Effekte. Dennoch ist ein grundlegender Schulentwicklungsprozess unumgänglich. Dieser wurde im letzten Jahr initiiert. Es erfolgte die Gründung einer Zukunftswerkstatt (im Kontext der Berlin-Challenge), aus der sich verschiedene Arbeitsgemeinschaften ausgegliedert haben, die sich Themen wie Team-Teaching, projekt- beziehungsweise praxisorientiertem Unterricht oder auch dem Schulklima beziehungsweise der Wertschätzungskultur widmeten. Hier wurden erste Ideen entwickelt, welche auch im nächsten Schuljahr umgesetzt werden. So wurde beispielsweise ein Schulgarten gegründet.

Stand der Informationen Juni 2021

Die Schule arbeitet mit dem Regionalen SchuMaS-Zentrum Berlin zusammen.