Inntal-Mittelschule Simbach am Inn

zurück zur Übersicht Bayern

Logo Inntal Mittelschule Simbach am Inn

84359 Simbach a. Inn, Bayern

Anzahl Schülerinnen und Schüler: rund 290

Schulart: Mittelschule

Schultyp: Weiterführende Schule

Zur Website der Schule


Die Schule stellt sich vor:

Die Inntal-Mittelschule Simbach a. Inn (IMS) ist eine Schule in der deutsch-österreichischen Grenzregion im grenzüberschreitenden Mittelzentrum Simbach-Braunau. Sie bildet mit der Inntal-Mittelschule Kirchdorf und der Mittelschule Tann einen Schulverbund. Die angebotene Offene Ganztagsschule, die eingerichtete Schuljugendsozialarbeit in Kooperation mit dem Amt für Jugend und Familie im Landkreis Rottal-Inn sowie das seit fünf Jahren praktizierte „Alternative schulische Angebot“ (Kooperationspartner: Betty-Greif-Förderschule Pfarrkirchen-Simbach) stellen ein umfassendes Betreuungssystem bereit. Die in Kooperation mit der von der DAA (Deutsche Angestellten Akademie) angebotene Berufseinstiegsbegleitung hat sich als Erfolgsmodell bewährt und kann weitergeführt werden. Mit Hilfe der Programme „Assistenzlehrer“ und „Drittmittelkräfte“ können alle Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund und Defiziten in Deutsch in bis zu vier Wochenstunden Deutsch als Zweitsprache erlernen. Außerschulisch wird mit der örtlich tätigen Jugendarbeit (Streetwork Simbach – Jugendzentrum Simbach – Kommunale Jugendarbeit) sowie der Bayerischen Polizei im Rahmen der Prävention (PIT – Prävention im Team) zusammengearbeitet.

Die Entwicklung der Schülerströme in den letzten Jahren nach der 4. Jahrgangsstufe und das breit gefächerte Schulangebot im Raum Simbach – Braunau (Gymnasium, Realschule, Schulstandort Braunau mit verschiedensten Bildungsgängen, Montessorischule Rotthalmünster und weiteres) stellen unsere Schule vor zahlreiche Herausforderungen, vor allem bei Schülerinnen und Schülern mit sozialen Schwierigkeiten und/oder mit Migrationshintergrund. Es wird künftig notwendig sein, diesem objektiv bestehenden und nachweislich wachsenden Bedarf mit entsprechenden Konzepten zu begegnen.

Unsere Ziele sind der Ausbau und die Stärkung bestehender professioneller Hilfssysteme; die Weiterentwicklung unserer schulischen Bildungs- und Erziehungsarbeit; die Neukonzeption, Erprobung und Evaluation von zielgruppenorientiertem Unterricht; die Erweiterung des professionellen Hilfs- und Unterstützungsangebots der Schulpsychologie und der Schuljugendsozialarbeit; die Professionalisierung der sozialpädagogischen Arbeit auch in den Klassen sowie die Umsetzung eines professionellen Coachings für das pädagogische Personal, das die wachsenden Herausforderungen schultern muss.

Stand der Informationen Juni 2021

Die Schule arbeitet mit dem Regionalen SchuMaS-Zentrum Frankfurt am Main zusammen.