Jahn-Realschule

zurück zur Übersicht Baden-Württemberg

Logo Jahn-Realschule Bad Cannstatt

70372 Stuttgart, Baden-Württemberg

Anzahl Schülerinnen und Schüler: rund 500

Schulart: Realschule

Schultyp: Weiterführende Schule

Zur Website der Schule


Die Schule stellt sich vor

Unsere Schule liegt im multikulturellen Stuttgarter Stadtteil Bad Cannstatt. Der Anteil an Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund im Alter zwischen 12 und 17 Jahren lag hier laut Sozialdatenatlas der Stadt Stuttgart zuletzt bei 64,1 Prozent. Zu berücksichtigen ist zudem, dass die Schülerinnen und Schüler oftmals schwierigen Familienverhältnissen entstammen.  Die Klassen sind sehr heterogen, man findet dort mitunter alle Lernniveaus. Manche der Kinder und Jugendlichen sind entmutigt und haben wenig Vertrauen in sich und ihr Können. Die Kooperationsbereitschaft der Eltern ist teilweise gering.

Wir arbeiten seit 2016 in einem Tagesrhythmus, der unseren Schülerinnen und Schülern Sicherheit, Struktur und Geborgenheit bieten soll. Der gleitende Tagesbeginn eröffnet uns eine Vielzahl an Chancen, wie beispielsweise gezielte Fördermaßnahmen für den und die Einzelne, Raum und Zeit für Beziehung, Zeit zum Ankommen und Gemeinschaft erleben. Durch unser eigenes Ganztageskonzept endet der Unterricht täglich um 14:50 Uhr. Danach können die Schülerinnen und Schüler an vielen AGs teilnehmen.

Die FAZ (fächerübergreifende Arbeitszeit) ist neben der flexiblen Ankommenszeit und den Jahrgangsteams, die dritte tragende Säule des aktuellen Schulkonzepts der Jahn-Realschule. Sie bereitet unsere Schülerinnen und Schüler durch stark gelenkte, projektartige Vorhaben in den Klassen 5 und 6 und über offenere Projekte in den Stufen 7 und 8 auf die Planung, Durchführung und Reflexion eines eigenen Projektes in der Klassenstufe 9 vor. Die FAZ trägt dazu bei, dass die Jugendlichen mit dem Erreichen des Schulabschlusses eine gefestigte Persönlichkeit entwickeln und ihren Platz in der Gesellschaft gefunden haben. Das fächerübergreifende Arbeiten erfordert eine veränderte Lehrerrolle.

Das Ziel und der Wunsch unserer Schule ist das individuelle Fördern und Fordern der Lernenden. So soll das eigene Handeln gestärkt und das zielorientiere Planen auf der Basis der persönlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten gefördert werden. Durch das Abschließen der fächerübergreifenden Vorhaben sollen Erfolgserlebnisse für die Schülerinnen und Schüler erfahrbar gemacht werden. Sie sollen die eigene Arbeit organisieren und reflektieren können, um als gefestigte Persönlichkeiten aufzutreten. Bei jedem Projekt ist auch das teilweise Scheitern erlaubt, denn dadurch kann die Resilienz der Schülerinnen und Schüler gestärkt und ausgebildet werden. Einmal mehr ist die Reflektion der eigenen Arbeit entscheidend.

Stand der Informationen Juni 2021

Die Schule arbeitet mit dem Regionalen SchuMaS-Zentrum Mannheim zusammen.