Karl-Sellheim-Schule

zurück zur Übersicht Brandenburg

Logo Karl-Sellheim-Schule

16225 Eberswalde, Brandenburg

Anzahl Schülerinnen und Schüler: rund 750

Schulart: Oberschule mit Grundschule und Schule für „Gemeinsames Lernen“

Schultyp: Primar- und Weiterführende Schule

Zur Website der Schule


Die Schule stellt sich vor

Die Karl-Sellheim-Schule ist eine Grundschule mit Oberschule und Förderschule für Hörgeschädigte.

Wir begleiten alle Kinder und Jugendlichen unserer Schule auf dem Weg, tolerante, hilfsbereite und rücksichtsvolle Menschen zu werden sowie Selbständigkeit und Teamfähigkeit zu erlernen. An unserer Schule sollen sie bestens auf das Berufsleben vorbereitet und durch individuelle Förderung, besonders im sportlichen Bereich, in ihrem Selbstbewusstsein gestärkt werden.

An der Karl-Sellheim-Schule wird eine Vielzahl an Schülerinnen und Schülern aus sozial schwierigen Lagen sowie mit sonderpädagogischen Förderbedarfen beschult. Eine wachsende Anzahl von Lernenden benötigt Förderung beim Erwerb der deutschen Sprache. Diese heterogenen Lernvoraussetzungen führen im Schulalltag zu zahlreichen Herausforderungen, welche es in Zukunft noch besser zu bewältigen gilt.

Wir erhoffen uns mit der Teilnahme an der Initiative „Schule macht stark“ die Bildungschancen zu erhöhen, indem wir Unterstützung und Beratung erfahren, um zukünftig noch passgenauere Bildungsangebote erstellen zu können. Von besonderem Interesse sind für unsere Schule folgende Themen: Sozial schwierige Lagen, Heterogenität, individuelle Förderung, Gemeinsames Lernen, Hören und Kommunikation, Ganztag und Sport.

Stand der Informationen Juni 2021

Die Schule arbeitet mit dem Regionalen SchuMaS-Zentrum Berlin zusammen.