Max-Reger-Mittelschule Weiden i. d. Oberpfalz

zurück zur Übersicht Bayern

Logo Max-Reger Mittelschule Weiden

92637 Weiden i. d. Opf., Bayern

Anzahl Schülerinnen und Schüler: rund 280

Schulart: Mittelschule

Schultyp: Weiterführende Schule

Zur Website der Schule


Die Schule stellt sich vor

Die Max-Reger Mittelschule hat knapp 280 Schülerinnen und Schüler in 15 Klassen. Diese werden von rund 40 Lehrkräften unterrichtet. Wir sind eine Schule mit Inklusionsprofil. Unser Schwerpunkt liegt vor allem auf der individuellen Förderung der Schülerinnen und Schüler. Unsere Schule zeichnet eine heterogene Schülerlandschaft mit Lernenden aus dem Stadtgebiet und aus kleineren Ortschaften der Umgebung aus. Der Migrationsanteil liegt bei bis zu 70 Prozent in den einzelnen Klassen. Eine Lehrkraft des Sonderpädagogischen Förderzentrums Weiden ist an unsere Schule abgeordnet. Diese Lehrkraft unterrichtet zusammen mit einer Kollegin auch im Mobilen Sonderpädagogischen Dienst an unserer Schule.

Es bestehen Kooperationen mit dem Jugendzentrum Weiden (zum Beispiel Theater), der Handwerkskammer Weiden (Berufsorientierung), dem Kepler-Gymnasium Weiden (Anwendung von CAD-Programmen) und einigen mehr. Diese werden immer wieder den Bedarfen und Möglichkeiten angepasst. Traditionell ist der Jugendkontaktbeamte der Polizeiinspektion Weiden regelmäßig an der Schule, was seit diesem Schuljahr mit PIT (Prävention im Team) noch eine Aufwertung erhielt. Während der jährlichen Präventionswoche kommen die Bundes- und Landespolizei, das Gesundheitsamt, die Abteilung Psychosomatik des Klinikums Weiden und die Beratungsstelle Dornrose an die Schule. Die Gesundheitsprävention erstreckt sich über alle Klassen mit Angeboten der Schwangerschaftsberatungsstelle Donum Vitae zusätzlich zu schulinternen Inhalten und Initiativen. Zudem arbeitet die Schule mit dem Projekt „Jugend stärken im Quartier“ zusammen, wodurch Fachkräfte unterschiedlicher Träger für die verschiedensten Problemlagen der Schülerinnen und Schüler als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Das Kollegium ist geprägt von einer offenen, schülerorientierten und motivierten Grundeinstellung, die sich im Schul- und Unterrichtsalltag widerspiegelt. Berufsberatung und Berufseinstiegsbegleitung sind ständiger Ansprechpartner im Berufsorientierungsprozess. Von der Beteiligung an der Initiative „Schule macht stark“ versprechen wir uns eine Ausweitung beziehungsweise Intensivierung multiprofessioneller Teams wie auch der Vernetzung der Schule mit ihrem sozialräumlichen Umfeld.

Stand der Informationen 2021

Die Schule arbeitet mit dem Regionalen SchuMaS-Zentrum Frankfurt am Main zusammen.