Neckar-Realschule

zurück zur Übersicht Baden-Württemberg

Logo Neckar-Realschule

70191 Stuttgart, Baden-Württemberg

Anzahl Schülerinnen und Schüler: rund 420

Schulart: Realschule

Schultyp: Weiterführende Schule

Zur Website der Schule


Die Schule stellt sich vor

Die Neckar-Realschule liegt im Herzen Stuttgarts, am nördlichen Rand der Innenstadt. Die 420 Schülerinnen und Schüler sind eine vielfältige Gruppe. Dies gilt sowohl für die Mentalität, als auch für die Herkunft unserer Schülerschaft. Besonders am Herzen liegt uns eine individuelle Entwicklung der Kinder mit all den Vorzügen, welche diese Vielfalt bietet. Wir sagen einfach: „Unsere Vielfalt – unsere Stärke“.

Mit unserem besonderen Stundenrhythmus in 70-Minuten-Blöcken und der Aufteilung in Kern- und Schulcurriculum entstehen Ressourcen, welche direkt in die differenzierte Förderung einfließen und so den Schülerinnen und Schülern direkt und individuell zugutekommen. In unseren FöFo-Stunden (Fördern und Fordern) erfahren unsere Kinder eine intensive Förderung in den Kernfächern Deutsch, Mathematik und Englisch in allen Klassen. Somit ergeben sich auch Freiräume für eine Klassenratsstunde in allen Klassenstufen, die auch für das eigens erstellte Sozialcurriculum Verwendung findet.

Elternarbeit liegt uns besonders am Herzen. Die Bereitschaft der Elternschaft, bei schulischen Aktivitäten mit zu helfen, ist sehr groß. Durch intensive Kooperationen mit den anliegenden beruflichen Schulen und Betrieben stellt die Neckar-Realschule in ihrem Schwerpunktprojekt „Schule… und dann?“ nahtlos die Weichen für die Schülerinnen und Schüler hinein in die berufliche Arbeitswelt. Die präventive Zusammenarbeit mit der Polizei, unter anderem auch in regelmäßigen Sprechstunden, der Schulgarten und das gemeinsame Frühstück einmal wöchentlich, sowie ein Mittagessen-Angebot in der benachbarten Schule ergänzen die Möglichkeiten an unserer Schule.

Häufig geht die öffentliche Wahrnehmung dahin, dass in Stadteilen mit herausforderndem sozioökonomischem Bezug eher Jugendliche heranwachsen, die kaum etwas zu leisten im Stande seien. Allzu häufig wird übersehen, welche Leistungsfähigkeit oder welche Fertigkeiten sich in diesen Kindern verbergen, so diese denn zum Leben erweckt werden. Durch die Initiative „Schule macht stark“ kann die Vernetzung verschiedener Institutionen genau dazu führen, die Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler auf unterschiedlichen Ebenen zu entfalten, sodass sich die Kinder im Rahmen ihrer eigenen Eignung und Neigung entwickeln können. Die Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Institutionen kann dabei helfen, die Passung schulischen Lebens an das unmittelbare Umfeld zu ermöglichen. Empirische Analysen innerhalb der Stadtteilgebiete als auch der persönlichen Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen sind hier jedoch unabdingbar. Es können vielfältige Chancen für die Schülerinnen und Schüler entstehen, die zu entwickeln eine Schule alleine nicht in der Lage ist. Ein unmittelbarer und vor allem praktischer Austausch mit den Nachbarschulen ist ausdrücklich zu begrüßen.

Stand der Informationen Juni 2021

Die Schule arbeitet mit dem Regionalen SchuMaS-Zentrum Mannheim zusammen.