Nelson Mandela Realschule plus Trier

zurück zur Übersicht Rheinland-Pfalz

Logo Nelson Mandela Realschule Plus Trier

54290 Trier, Rheinland-Pfalz

Anzahl Schülerinnen und Schüler: rund 470

Schulart: Realschule plus

Schultyp: Weiterführende Schule

Zur Website der Schule


Die Schule stellt sich vor

Als wir Realschule plus geworden sind, haben wir uns in einem demokratischen Prozess bewusst für den Namen „Nelson Mandela Realschule plus“ entschieden. Wir fühlen uns unserem Namensgeber gegenüber verpflichtet und geehrt, für seine Werte, Gedanken und Ideale einzustehen.

Wir sind Schwerpunktschule. In unserer Schule lernen sowohl Kinder mit dem Förderschwerpunkt Lernen, als auch Kinder mit einer Autismus Diagnose. Im Laufe der Jahre besuchten auch Kinder mit dem Förderschwerpunkt ganzheitliche Entwicklung unsere Schule.

Unsere Schule wird von vielen Kinder mit Fluchterfahrung besucht. In unserem Haus lernen und lachen wir gemeinsam, unsere Klassen beherbergen Kinder aus nahezu 30 Nationen. Wir bieten mehrere DaZ-Kurse (Deutsch als Zeitsprache) mit unterschiedlichen Niveaus für unsere Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund an. Durch die bunt gemischten Klassen bemühen wir uns jedem Versuch des Kategorisierens, des Schubladendenkens oder Klassifizierens zu entkommen.

Unser Projekt „Schule ohne Rassismus“ ist eine Initiative, die von unseren Schülerinnen und Schülern ausgeht und von ihnen gestaltet wird. Denn so selbstverständlich es sein sollte, gegen Diskriminierung und Fremdenhass aufzustehen, so notwendig ist es heute geworden, dies offen und stolz zu tragen. Das wollen wir aktiv tun.

Generell führen wir jedes Jahr, wenn möglich, Aktionen zum Red Hand Day (Internationaler Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten) durch und pflegen eine intensive Schulpartnerschaft mit unserer Partnerschule in Ruanda. In den vergangenen Jahren haben wir häufig mit verschiedenen Projekten (wie etwa einem selbst geschriebenen Theaterstück oder Informationen zum Thema Kindersoldaten) an einer Veranstaltung zu „Vielfalt, Fairness und Toleranz“ teilgenommen.

Zurzeit wird eine neue Steuergruppe installiert und weitere Vorhaben zur Förderung der Lehkräftegesundheit und zur Erziehungsarbeit sind vorgesehen.
Gewünscht ist die Schulentwicklung durch wissenschaftliche Begleitung, neue Impulse von außen und der Austausch und die Vernetzung mit anderen Schulen.

Stand der Informationen Juni 2021

Die Schule arbeitet mit dem Regionalen SchuMaS-Zentrum Mannheim zusammen.