Städt.-Kath. Grundschule Hombüchel

zurück zur Übersicht Nordrhein-Westfalen

Logo Städt.-Kath. Grundschule Hombüchel

42105 Wuppertal, Nordrhein-Westfalen

Anzahl Schülerinnen und Schüler: rund 190

Schulart: Grundschule

Schultyp: Primarschule

Zur Website der Schule


Die Schule stellt sich vor

Die Grundschule Hombüchel ist eine innerstädtische Schule in Wuppertal, an der rund 180 Kinder unter dem Motto „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“ miteinander lernen. Rund 80 Prozent der Kinder haben einen Migrationshintergrund. Die massiven Sprachbarrieren, die ein Großteil unserer Schülerschaft mit sich bringt, zeigen sich in verschiedenen Bereichen. Im Sprachgebrauch haben fast alle Kinder Schwierigkeiten sich differenziert und verständlich auszudrücken. Auch das Lesen altersentsprechender Literatur bringt Probleme mit sich, da die Sprache häufig nicht verstanden wird. Auch auf das Sozialverhalten hat dies große Auswirkungen, da die Kinder nicht immer die richtigen Worte bei verbalen Auseinandersetzungen finden und schneller körperlich reagieren. Daher ist gegenseitiger Respekt, unabhängig von Religion und Herkunft immer ein zentrales Anliegen unseres pädagogischen Handelns. Dabei orientieren wir uns an wichtigen Werten wie Nächstenliebe, Empathie und Vertrauen und Respekt gegenüber Mensch und Natur. Dies zeigt sich zum Beispiel in wertschätzenden Ritualen, gemeinsamen Schulregeln, in gemeinem Feiern von christlichen Festen im Jahreskreis sowie im Angebot einer wöchentlichen Schulmesse.

Auch Projekte für Förderung des sozialen Miteinanders, wie zum Beispiel Coolness-Training, Konzentrationstraining oder WENDO (Selbstverteidigung und Selbstbehauptung für Frauen und Mädchen) sind wichtige Bestandteile unseres Schullebens. Die Zusammenarbeit mit Eltern ist ein wichtiger Bestandteil unseres Schulprogramms. Um den Eltern die Möglichkeit zu bieten, ihr Kind im Schulalltag zu unterstützen, wurde ein „Rucksack-Projekt“ etabliert. In diesem wird vor allem Eltern, deren Herkunftssprache nicht Deutsch ist, die Möglichkeit geboten, sich über den Schulalltag auszutauschen beziehungsweise sich beraten zu lassen sowie Einblick in die Unterrichtsinhalte zu bekommen. Auch unsere Schulsozialarbeiterin und unsere Sozialpädagogin bieten den Familien in vielen Bereichen individuelle Beratung und Unterstützung an.

Ziel unserer gemeinsamen Arbeit am Hombüchel ist es alle Kinder bestmöglich zu fördern und zu fordern und ihre Selbstständigkeit weiter auszubauen. Deshalb arbeitet die Schule seit neun Jahren mit und an einem Konzept für selbstgesteuertes und differenziertes Lernen. Zu Beginn dieses Entwicklungsprozesses wurden dreifach differenzierte Wochenpläne eingeführt. Mittlerweile arbeiten wir mit Vierteljahr-Arbeitsplänen für die Kinderhand. Diese Arbeitspläne werden vom Kollegium immer wieder reflektiert, um weitere Möglichkeiten zu finden eine individuelle Lernentwicklung zu gewährleisten. Dabei besteht die Herausforderung einerseits darin, dass die Kinder weiter zielgleich gefördert werden, aber auch dass die Arbeitsbelastung für das Kollegium leistbar bleibt. Unsere Schule ist sehr daran interessiert, neue Möglichkeiten der Förderung zum Beispiel im Rahmen der Arbeitspläne, aber auch im sonstigen Unterricht kennenzulernen und dessen Wirksamkeit zu prüfen. Dies kann nur Vorteile für Lehrende und Lernende bringen.

Stand der Informationen Juni 2021

Die Schule arbeitet mit dem Regionalen SchuMaS-Zentrum Duisburg-Essen zusammen.